X
Cookies (kleine Gedächtnisdateien) stellen den reibungslosen Ablauf unseres Services sicher. Wenn Sie biodiversitaet-bl.ch nutzen, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.
 
Wirbeldost, Clinopodium vulgare
Photo: Wirbeldost, Clinopodium vulgare
Wuchshöhe: 20 bis 60 cm
Stängel: aufsteigend, abstehend behaart, mit holzigem Wurzelstock
Laubblätter: kreuzgegenständig, kurz gestielt, eiförmig, schwach gekerbt bis ganzrandig
Blüten: dunkelrosa, manchmal weiss, aussen flaumig behaart, in ein bis vier Scheinquirlen
Blütezeit: Juli bis September
Bestäubung: langrüsslige Hummeln und Schmetterlinge
Früchte: Klausen (Zerfallfrüchte)
Ausbreitung: Windstreuer, Klebhafter
Standorte: auf mageren, wechseltrockenen, eher basischen Böden
Diverses: Der Wirbeldost sieht zwar dem Dost (Oregano) recht ähnlich, riecht aber nicht so aromatisch. Trotzdem wird er ab und zu in der Küche zum Würzen verwendet. In der Heilkunde kommt er bei Magen- und Verdauungsproblemen zum Zug. Ausserdem sind die die Nektarreichen Blüten eine beliebte Nahrungsquelle für Hummeln und Schmetterlinge.

«Für Biodiversität gesprochene Beiträge sind gut investiertes Geld.
Sie gelten gemeinwirtschaftlichen Leistungen ab, erlauben der Landwirtschaft Umweltschutzanliegen ernst zu nehmen und steigern gleichzeitig die Qualität der Landschaft.»

Mirjam Würth,
Präsidentin Pro Natura Baselland
«Biodiversität ist Leben – deshalb brauchen wir ökologisch produzierte Lebensmittel.»

Suzanne Oberer,
Präsidentin BNV

«Mehr Biodiversität stabilisiert das landwirtschaftliche Produktionssystem und senkt das Risiko für Krankheiten und Schädlinge. Davon profitieren die Bauern und die Artenvielfalt. Das ist das Ziel des kantonalen Förderprogramms.»

Lukas Kilcher,
Leiter landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain