X
Cookies (kleine Gedächtnisdateien) stellen den reibungslosen Ablauf unseres Services sicher. Wenn Sie biodiversitaet-bl.ch nutzen, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.
 
Baumreihen, Alleen oder Bestände aus einheimischen Laubbäumen

Beitrag
30.- / Baum
(allfällige V- und NHG- Beiträge werden abgezogen)

Beitrag bei der Pflanzung von Jungbäumen
300.- / Baum, es sollen halbwüchsige Bäume gesetzt werden
Dieser Beitrag wird für maximal 1 Baum pro 5 ha Betriebsfläche ausgerichtet.

Bedingungen
  • Mindestens 10 Bäume
  • Einheimische und standortgerechte Baumarten, keine Obstbäume, Nussbäume oder Wildobstbäume
  • Die Bäume stehen angeordnet in Alleen, Baumreihen oder geschlossenen Beständen.

Beschreibung
Bäume sind das prägende Landschaftsmerkmal der Region Basel. Die grossen Obstgärten gehören jedoch der Vergangenheit an. Viele Betriebe haben sich weiter spezialisiert und haben die Aufwändige Produktion von Hochstammobst aufgegeben. Auch wenn die Bäume noch einige Jahre stehen bleiben und teilweise auch noch gepflegt werden, werden die Baumzahlen in den nächsten Jahren wohl weiter zurück gehen.
Mit den LQB gibt es nun die Möglichkeit Baumarten zu setzen, welche weniger Pflege benötigen. Somit tragen wir dazu bei, das Landschaftsbild mit einer grösseren Baumvielfalt zu erhalten.
 Danke, dass es den "Oekoausgleich" gibt. Denn wenn Vielfalt Einfalt ersetzt, dann gewinnen alle dabei.

Daniel Zwygart, Biologielehrer und Präsident NVVZ
"Die Biodiversität und die Produktion von Nahrungsmitteln widersprechen sich nicht. Auch auf den Ökoflächen produzieren wir hervorragende Nahrungsmittel, einfach ein bisschen weniger."

Jürg Gysin, Landwirt
"Für unseren Betrieb ist die Biodiversität mittlerweile zu einem wichtigen Betriebszweig geworden. Diese Produktionsform ergänzt sich ausserdem sehr gut mit den anderen Betriebszweigen."

Rolf Schaffner, Bio- Landwirt